Stabile Pflanzkästen richtig pflegen und bepflanzen

Bei uns bekommt ihr nicht nur schöne, sondern auch äußerst stabil gebaute und besonders dauerhafte Pflanzkästen in unbehandeltem Natur-Massivholz oder aber farblich behandelt mit einer Pigmentlasur.

Alle unsere  Pflanzkästen haben einen stabilen Boden und sind mit einer wasserundurchlässigen Folie ausgeschlagen. Die schützt die Seitenwände und den Boden eures Pflanzkastens vor Gießwasser und Nässe und ist somit  auch ‚konstruktiver Holzschutz‘. Zudem sorgt die Auskleidung dafür, dass das Gießwasser nicht unter den Kasten ablaufen kann und dann Flecke und Verfärbungen auf eurer Terrasse, sei es Beton, WPC oder gar Massivholz-Dielen hinterlässt. Aber – da das Wasser eben nicht ablaufen kann, durchnässt es die Pflanzerde bis zur Staunässe und diese lässt dann auf Dauer die Wurzeln eurer Pflanzen verrotten.
Hier ist Abhilfe leicht gemacht: ein dutzend 2-3 cm große Löcher in den Boden der Folienwanne schneiden und das Stauwasser kann ablaufen – natürlich mit den entsprechenden Auswirkungen auf eure Terrasse bzw. die Standfläche (s.o.) und auch das Holz des Kastens wird dabei in Mitleidenschaft gezogen. Aber das geht ja nicht anders….

Klar: auch die massiven Pfosten (Standfüße) der Pflanzkästen hinterlassen auf der Standfläche durch Nässeansammlungen Verfärbungen und Flecke. Ein Tipp: Kasten regelmäßig und häufig leicht umstellen / verrücken und die entstandenen Flecken gleich entfernen.

Bei unbehandeltem Massivholz tritt schon nach kurzer Zeit durch das allgegenwärtige UV-Licht eine natürliche Vergrauung auf und auch dunkle und fleckige Verfärbungen bleiben nicht aus. Sonne sorgt auch für die bekannte Rissbildung des Holzes und an den Stellen mit Staunässe, also hauptsächlich im Bodenbereich, wird das Holz nach einigen Jahren durch holzzerstörende Organismen und Pilze angegriffen sein. Also hat ein genutzter ‚lebender‘ Pflanzkasten auch nur eine natürliche Lebensdauer, aber das werden schon etliche Jahre sein. Nachlasieren oder die Behandlung mit diffusionsoffenem (also atmungsaktivem) deckenden Anstrich für den Außenbereich (wir empfehlen ‚OSMO LANDHAUSFARBE‘) hält die Optik in Schuß, Holzschutzgrundierungen sollten selbstverständlich nicht in Kontakt mit der Pflanzerde kommen.

Beim befüllen eures Kastens mit Pflanzerde empfehlen wir den Boden mit Astschnitt / Ästen anzufüllen, das verringert die Menge der Pflanzerde und lässt eine bessere Belüftung und Lockerung des Boden zu.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.