Euer Carport: Einstieg ins Praxiswissen Aufbau / Fundament / Besonderheiten / Wissenswertes

Die abgebildete Carport-Montageanleitung ist ein Beispiel und soll euch zu Orientierung dienen. Bitte nutzt zum Textverständnis die beispielhafte Carport-Montageanleitung.

Bei keinem anderen eurer Gartenbauprojekte, selbst bei einem großen Gartenhaus, ist die maßgenaue und fachlich korrekte Fundamentierung so wichtig wie bei eurem Carport. Noch klarer gesagt: die maßgenaue, lotrechte und perfekt nivellierte Positionierung der Pfosten im Betonfundament ist schon eine Herausforderung. Aber keine Angst – haltet euch an eure Aufbauanleitung und arbeitet genau. Hier sind alle Maße und Arbeitsschritte übersichtlich und klar aufgezeigt.

Besonders die Statik, also die zuverlässige Stabilität der gesamten Konstruktion, ist viel mehr von eurer Fundamentierung abhängig als von den Holzkomponenten; auf die könnt ihr euch bei eurem Carport garantiert verlassen. Als zweite statische Komponente des Fundaments, neben der Betonierung, sind die H-Anker zur Befestigung der Pfosten und damit für die Standsicherheit entscheidend (diese Anker sind nicht im Bausatz enthalten).
Bitte nur und ausschließlich H-Anker einsetzen, und bitte keine ‚Experimente‘ oder gar Einschlaghülsen o.ä. Und zwar nur H-Anker nach DIN, feuerverzinkt. Mit der fachlichen Bezeichnung ‚8/80/800‘ – also aus 8mm starkem Material. Die gibt es im Baumarkt und Baufachhandel. Unsere Statik basiert auf diesen Befestigungen und nur so kann den Vorschriften genüge getan werden. Für die Befestigung der Anker an den Pfosten gibt es spezielle und auf die Maße abgestimmte Schrauben.

H-Anker auf Pfosten genau gerade, in Flucht und passgenau aufsetzen (siehe Aufbauanleitung ‚Aufbau Pfostenreihe‘). Hierbei einen Spalt von ca. 2cm zum Mittelsteg des Ankers frei lassen, damit es nicht zu Staunässe zwischen Metallsteg und Kopf des Pfostens kommt, sondern der Pfosten auch gut unterlüftet bleibt (konstruktiver Holzschutz).
Genau ausgerichtet? – dann sicher mit den H-Anker-Schrauben befestigen.

Alternativ empfehlen wir Gewindestangen (gute Idee, diese und die Muttern sowieso, in Niro-Ausführung). Zur Montage zuerst die H-Anker durch kleine Schrauben (mit Unterlegscheiben) an den Pfosten passgenau leicht fixieren. Dann durch die erste Ankerbohrung und durch den eingesetzten Pfosten hindurch (Bohrdurchmesser Gewindestange) gerade und passgenau einen Kanal bohren, Gewindestange durchstecken und die Verschraubungen so stabil wie möglich ausführen. Gewindestange abflexen, fertig, auf zur nächsten Bohrung.

Nun geht es an die schwierige Aufgabe, die Erdlöcher für die Betonfundamente einzumessen und auszuheben. Minimalgröße (größer kann nicht schaden) und genaue Maße sowie Abstände entnehmt ihr bitte der Anleitung. Die Oberkante der Löcher am besten einschalen, denn hier ist ja die Nivellierung ausschlaggebend – und das ggfs. unter Ausgleich von Bodenunebenheiten, Gefälle etc. Eine glatte Beton-Oberfläche als Abschluss ist zudem sicherlich auch gewünscht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.